Côte d’Azur und ein bisschen Provence

Nizza ist die größte Stadt der Côte d’Azur und hat einen der schönsten Strände, die ich je gesehen habe. Ihr Meer hat ein intensives Blau, das im Kontrast zu ihrem Kieselstrand steht. Die „Promenade des Englais“ ist so lebendig und voll von schönen Leuten, und ihre Altstadt sehr charmant! Ich liebe Nizza und könnte dort sicher leben!!!

Wir waren eine Woche in Nizza, und von dort auf fuhren wir in andere Städte.

Den ersten Tag verbrachten wir gemütlich in einem Liegestuhl am Strand. Der Preis: 12 € pro Stuhl (damals).

Opera Plage, Nizza
Opera Plage, Nizza
Promenade des Englais
Promenade des Englais

 Kathedrale Saint Nicolas
Kathedrale Saint Nicolas

Das schönste Gebäude in Nizza ist (für mich) die Kathedrale Saint Nicolas, eine russisch-orthodoxe Kathedrale neben der russischen Kolonie in Nizza. Aber es ist nicht in der Nähe vom Strand.

 

Wir haben dort ein Auto gemietet und haben Städte in der Nähe besucht. Unser erster Halt war in Cannes. Die „Promenade de la Croisette“ in Cannes ist lang mit vielen Palmen und sehr schön. Auf der anderen Seite der Straße, in der Nähe der Luxushotels, gibt es viele Markenläden: Chanel, Dior, Louis Vuitton, Gucci…

Der Strand ist besser zum Baden, weil es ein Sandstrand ist. Obwohl Nizza schöner ist (meiner Meinung nach), ist Cannes besser zum Baden, deshalb will ich nächstes Mal in Cannes übernachten. 

Promenade de la Croisette
Promenade de la Croisette
Strand von Cannes
Strand von Cannes
Palais des Festivals
Palais des Festivals

Fabrik und Parfümerie Molinard, Grasse
Fabrik und Parfümerie Molinard, Grasse

Noch in Cannes, konnten wir den „Palais des Festivals“ nicht verpassen, wo alle Jahre das „Cannes Filmfestival“ stattfindet.

Die Provence ist neben der Côte d’Azur, und auf dieser Reise wollte ich noch die Provence sehen. Deshalb fuhren wir nach Grasse, die sehr charmant ist und auch bekannt ist als „Hauptstadt des Parfüms“. Wir haben einen Spaziergang durch die Altstadt gemacht, und dann besuchten wir die Fabrik und Parfümerie Molinard, um zu lernen, wie die Parfüms hergestellt werden.

Von dort aus fuhren wir nach St. Paul de Vence, ein mittelalterliches Dorf. Die Stadt scheint in der Zeit stehen geblieben zu sein. Die Gebäude und Häuser sind aus Stein gemacht, mit engen Wegen, Brunnen, auf dem Platz spielen die alte Männer „Boule“ (ein Kugelspiel aus Frankreich)… Diese Atmosphäre lässt mich vergessen, dass ich im 21. Jahrhundert bin!

St. Paul de Vence (Provence)
St. Paul de Vence (Provence)

Zwischen einer Stadt und der anderen in der Provence sahen wir riesige Lavendel-Plantagen, die einen wunderbaren Duft auf die Straßen verströmten!

Am anderen Tag wollten wir in die Gegenrichtung von Nizza fahren: Monaco, das nur 20 km entfernt ist. Monaco ist „très chic“ und sehr teuer! Die „Formel 1 Hauptstadt“ zieht viele reiche europäische Touristen an. Viele haben dort ein „Sommerhaus“ und spazieren mit ihren luxuriösen Yachten durch das Meer der Côte d’Azur. Die grossen Hotels und das Casino sind nichts für uns. Wir sind durch die Stadt spaziert, am Strand und auch im Fürstenpalast (draußen).

Stand von Monaco
Stand von Monaco
Vor dem Casino von Monaco
Vor dem Casino von Monaco

Wir haben das Auto nur zwei Tage gemietet: einen Tag waren wir in Cannes, Grasse und St. Paul de Vance und den anderen Tag in Monaco. Die anderen Tage waren wir nur in Nizza, zu Fuß oder mit dem Bus. Leider kann ich unser Hotel nicht empfehlen, weil die Lage nicht gut war. Aber wenn du ein Hotel in der Nähe vom Strand findest, dann brauchst du keinen Bus. Die Altstadt ist in der Nähe, mit den Läden, Restaurants, dem Markt…. 

Die Côte d’Azur ist wunderschön, die Provence sehr charmant und Monaco sehr chick! Es war ein Traum, dort zu gewesen zu sein!!!

Zwischen Nizza und Monaco
Zwischen Nizza und Monaco

Write a comment

Comments: 0